ESPERANTO

Einführung:

Esperanto wurde als eine Weltsprache im Jahre 1887 entwickelt, entworfen und präsentiert.

Der Sinn und Zweck von Esperanto soll sein: „Die Kreation einer neutralen Sprache wird Grenzen zwischen Völkern überwinden helfen und so werden sich die Völker als friedliche Nachbarn betrachten.” – Der Erfinder der Esperanto-Sprache [L. Zamenhof, Polen, 1912]

Dr Salam - Japan Esperanto Conference

Dr Salam - Japan Esperanto Conference

Im Jahre 1954 hat die Vollversammlung der UNESCO die Leistung und Möglichkeiten der Esperanto-Sprache für ihre Ziele und Vorstellungen als konform erklärt und offizielle Verbindungen zwischen der UNESCO und der UEA wurden aufgenommen. (UEA=Universala Esperanto Asocio) 1985 hat die Generalversammlung der UNESCO ihre Mitgliedsstaaten und internationale Organisationen aufgerufen, Esperanto zu fördern, sowohl im Schulunterricht als auch im Gebrauch zwischenstaatlicher Beziehungen.

Weitere ausführliche Informationen über Esperanto finden Sie unter:
www.uea.org
www.esperanto.net
www.lernu.net

HELPO und Esperanto:

Das Fördern von Esperanto ist eines der wichtigen Ziele von HELPO
Das Wort „HELPO” ist ein Esperanto-Begriff und bedeutet im Englischen „help” und im Deutschen „Hilfe”. So fördert die HELPO-Foundation die Sprache Esperanto:
- HELPO unterrichtet indische Dorfkinder in der Sprache. Diese Ausbildung findet nicht in Schulen statt, sondern in dörflicher Umgebung. Die Kenntnis so einer “Weltsprache” ermöglicht eine bessere Integration der indischen Dorfbevölkerung in die Weltgemeinschaft. Die Esperanto-Ausbildung erweckt auch unter den Kindern ein Interesse zum Erlernen anderer Sprachen und fördert die Allgemeinbildung. Da Esperanto latainische Buchstaben verwendet und die Aussprache phonetisch ist, erleichtert dies auch das Erlernen der englischen Sprache, welche die zweite Amtssprache in Indien ist.
- HELPO ist unter anderem Gastgeber für Esperantisten aus aller Welt, die sich für die indische Dorfentwicklung interessieren und mit der HELPO-Foundation zusammenarbeiten möchten.
- Indien ist Mitglied der UEA in Rotterdam, Niederlande. Im Februar 2008 hat HELPO die Asiatische Esperanto-Konferenz in der Stadt Bangalore in Südindien organisiert. Mehr als 150 Deligierte aus Asien und Europa nahmen an der einwöchigen Konferenz teil.
- Die HELPO-Foundation veranstaltet Kurzlehrgänge in grösseren indischen Städten und an einigen Universitäten in ganz Indien, um die Verbreitung der Esperanto-Sprache vorwärtszubringen.